Reisehinweise Chile

Einreise

Bei der Einreise erhalten Deutsche, Österreicher und Schweizer kostenlos eine Touristenkarte (Tarjeta de Turismo), die zu einem Aufenthalt von maximal neunzig Tagen berechtigt. Diese Aufenthaltsdauer kann einmalig um dreißig Tage verlängert werden.

Wichtig: Die Touristenkarte müssen Sie beim Verlassen des Landes zurückgeben. Sollten Sie diese verloren haben, können Sie die Karte bei der Policía Internacional (Gen. Borgoño 1052) in Santiago bzw. in einer Dienststelle der Polizei (Carabineros) in den Regionen ersetzen lassen. Bei der Ausreise ohne Touristenkarte muss mit großen Schwierigkeiten und einer empfindlichen Geldstrafe gerechnet werden.

Reisezeit

Chile erstreckt sich über 4.329 km und 39 Breitengrade, was etwa der Entfernung von Moskau nach Madrid entspricht. Vielfältige Klimazonen und Landschaften locken das ganze Jahr über Reisende aus aller Welt in das Land zwischen Anden und Pazifik. Im Norden ist es heiß und trocken, wogegen der äußerste Süden kühl und windig ist. In Mittelchile herrscht ein angenehmens, fast mediterranes Klima. Als beste Reisezeit für das Land empfehlen sich die Monate von September bis März. Die Chilenen sind vor allem während der großen Sommerferien von Mitte Dezember bis Anfang März unterwegs.

Elektrische Geräte

In Chile beträgt die Netzspannung 220 V, 50 Hz, also wie in Deutschland. Aber: Chilenische Steckdosen haben drei Eingänge, der mittlere ist für die Erdung. Deutsche Elektrogeräte können prinzipiell verwendet werden, die passenden Adapter sind in Chile zu erhalten.

Filme

Die gängigsten Markenfilme kann man in Chile erwerben. Diafilme sind in Deutschland preiswerter.

Devisen

Bargeld sollten Sie in US$ mitnehmen. Sie können diese in Banken, Wechselstuben bzw. Reisebüros tauschen. Wechselstuben sind im Allgemeinen von 9-19 Uhr, einige wenige auch am Samstagvormittag geöffnet. An Sonn- und Feiertagen kann man in großen Hotels tauschen, jedoch zu ungüngstigen Kursen. Es ist nicht ratsam, bei einem der vielen Straßenhändler zu wechseln

Mit den gängigsten Kreditkarten (Visa, MasterCard) kann man Rechnungen in Hotels, Restaurants, in größeren Geschäften, Tankstellen, usw. problemlos bezahlen. Geldautomaten finden Sie bei jeder Bank.

Gesundheit

Impfungen sind für Chile nicht erforderlich. Es ist jedoch empfehlenswert Schutzimpfungen wie Tetanus, Typhus, Hepatitis A und B zu überprüfen. Tropenkrankenheiten wie Malaria treten in Chile nicht auf. Sicherheitshalber sollte man auf Reisen seinen Impfpass mit sich führen, in dem die Blutgruppe eingetragen ist. Gute ärztliche Versorgung sowie die Erhältlichkeit von Medikamenten sind in den größeren Städten Chiles gesichert.

Zeitverschiebung

Die Abweichung der chilenischen Ortszeit gegenüber MEZ variiert mit der Sommer- bzw. Winterzeit. Vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März beträgt der Unterschied minus vier Stunden im Vergleich zu Mitteleuropa; d.h. wenn es dort 12:00 Uhr ist, ist es in Chile 8:00. Vom zweiten Samstag im April bis Ende September beträgt der Unterschied sechs Stunden. In den jeweils zwei Wochen zwischen der Zeitumstellung in Europa und in Chile (Ende September bis zum zweiten Samstag im Oktober sowie Ende März bis zum zweiten Samstag in April) gibt es einen Unterschied von fünf Stunden.